Knirps Theater • ensemble theatral

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Jugendtheater in französisch Presse und Kritiken

"Ich verstehe sogar fast alles"

Drucken

Victoria und Victor treffen sich, erkennen sich aber nicht. Das Knirps Theater führte im Stufensaal der IGS das Stück "Rendezvous: Paris" überwiegend in französischer Sprache auf. Die Aufführung kam bei den Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 10 sehr gut an.

Von: Hamann

Knirps Theater war in der Gesamtschule zu Gast - Aufführung auf Französisch

Während draußen die Bundesjugendspiele stattfanden, wurde dem Stufensaal der Integrierten Gesamtschule in Kelsterbach mehr als nur ein wenig französisches Flair eingehaucht. Das Knirps Theater lud alle Schüler der Klassenstufen 7 bis 10, die am Französisch-Unterricht teilnehmen, zu einem Theaterstück ein. "Rendezvous: Paris" lautete der Titel der 90-minütigen Aufführung, die bei den Schülern gut ankam.

"Die Akteure spielen sehr gut. Dass es nur ein Zweimann-Stück ist, macht gar nichts, die Aufführung ist wirklich lustig", erklärte die 14-jährige Zelal Tas aus der achten Klasse. "Ich verstehe sogar fast alles, was auf Französisch gesprochen wird, wir haben nämlich vorher Vokabeln bekommen und die mussten wir lernen", erzählte die Schülerin weiter. Das Stück, das zum Teil auf Deutsch, jedoch meist auf Französisch aufgeführt wurde, erzählte die Geschichte der deutschen Victoria, die im Internet den Franzosen Victor Noir kennen lernt und daraufhin nach Paris reist, um sich mit ihm zu treffen. Allerdings erkennen sich die beiden zunächst nicht und haben auch nicht geringe Verständigungsprobleme.

Das Stück war eine kurzweilige Komödie mit vielen Verwicklungen, die die Schüler zu einigem Lachen verleitete, aber ihnen auch gleichzeitig die französische Hauptstadt Paris näher bringt. Der Clou kam gleich zu Beginn des Theaterstücks, als billêts (Fahrscheine) für die Pariser Metro, die auf der Bühne aufgebaut war, an einige Schüler im Publikum verteilt wurden. Diese wurden dann als Fahrgäste auf die Bühne geholt und natürlich fand dies bei ihren Mitschülern jubelnden Anklang.

Nach der Aufführung sparten die Schüler nicht mit Applaus, für viele von ihnen ging es gleich bei den Bundesjugendspielen sportlich weiter. Da war das Theaterstück neben dem Kunstgenuss bestimmt auch eine willkommene Erholungspause, um wieder zu Kräften zu kommen.

 

Deutsch-französisches Knirps-Theater an der KRS

Drucken

Am Mittwoch, dem 12. 11.08 war das deutsch-französische Knirps-Theater an der KRS zu Gast. Mit zwei Aufführungen erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-10 in der Alten Johanneskirche zwei sehr unterhaltsame Französischstunden.

In dem Stück „Rendez-vous Paris“ wird auf amüsante und anschauliche Weise dargestellt, was die junge Viktoria in Paris erlebt, als sie auf der Suche nach ihrer Internet-Bekanntschaft Victor Noir durch verschiedene Pariser Stadtviertel zieht. Sie hat nichts weiter als eine Beschreibung ihres geheimnisvollen Victor und des Stadtviertels, in dem dieser lebt. Die Schülerinnen und Schüler konnten miterleben, wie Viktoria auf einen Taschendieb und auf einen sehr überzeugend gespielten Clochard trifft. Sie konnten beobachten, wie eine schrille Amerikanerin in der Metro telefoniert und wie Viktoria einem netten Charmeur begegnet, der sie durch das arabische, afrikanische und chinesische Viertel von Paris verfolgt. Den Höhepunkt des Stücks stellt sicherlich der Auftritt der die Zukunft voraussagenden Mamma-dou mit ihrem tambour magique dar, der spätestens jetzt für Szenenapplaus sorgte.

Wenn auch nicht jedes einzelne Wort verstanden wurde, so konnten die Schülerinnen und Schüler sicherlich ihren Wortschatz auffrischen und erweitern. Bei aller Komik war die Darbietung, bezogen auf die Dialoge, sehr authentisch, und wer schon mal in Paris war, hat bestimmt viele Eindrücke nachempfunden.

Am Ende gab es viel Applaus für die beiden großartigen Schauspieler, die innerhalb von Sekunden ihre Rollen und Kostüme wechselten und sogar mit einem Zaubertrick überraschen konnten. Vielleicht sehen wir sie ja mit einem anderen Stück ihres Repertoires bei uns wieder.

 

Theateraufführung in Deutsch und Französisch

Drucken

Zum Schuljahresende wurden die Schülerinnen und Schüler nach ihrem ersten Lernjahr Französisch mit dem Thema "Paris" anders als im Lehrbuch konfrontiert: Zwei Schauspieler des Knirps- Theaters Bad Ems unternahmen es, den Schülern einen Eindruck von Paris zu vermitteln, das neben Eiffelturm und Seine eben auch Menschen zu bieten hat, die aufgrund ihrer sozialen und ethnischen Herkunft die kulturelle Vielfalt dieser Stadt prägen.

Eine Deutsche, die schon recht gut Französisch spricht, sich selbst aber so manches noch übersetzen muss - zum Vorteil des sprachlich ebenfalls nicht sattelfesten Publikums -, begibt sich in Paris auf die Suche nach einer vermeintlichen Internet- Bekanntschaft. Dabei gerät sie in so manche unerwartete Situation und mit verschiedenen Menschen ins Gespräch: mit dem berühmten Clochard, dem Taschendieb in der Metro, mit dem Araber aus dem Araberviertel, der mit ihr handeln möchte, und am Ende mit einem jungen Mann, der zwar nicht der Gesuchte ist, aber doch interessant erscheint ...Mit Witz und großem schauspielerischen Vermögen bewegten sich die beiden Schauspieler durch die vielen verschiedenen Rollen und gewannen das Interesse des Publikums.
Geschrieben von A. Johannsen
Mittwoch, 4. Juli 2007

 

Französisches Theater – Rendez-vous: Paris

Drucken

Am 20. Mai 2009 brachen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a, 6b, 7a, 7b, 7c, 8a, 8b, 8c und 8d zu einer virtuellen Reise nach Paris auf. Das Theaterstück „Rendez-vous: Paris“ des „Knirpstheaters“ aus Bad Ems verfolgten sie mit Spannung; einige Schüler und Schülerinnen durften sogar als Fahrgäste der Pariser Metro mitspielen.

Die oftmals überraschende Handlung der Geschichte, die Suche der Deutschen Viktoria nach dem Franzosen Victor, der zu ihrem Blind Date nicht erschienen war, führte die Zuschauer zu bekannten und weniger bekannten Schauplätzen in Paris. Begleitet wurden diese Szenenwechsel durch schnelle Wortwechsel, mal auf Deutsch, mal auf Französisch, durch die schwierige Vokabeln gleich mit erklärt oder mit Gesten und Geräuschen erratbar wurden. So lernten die Schüler mit einem vor der Bastille geträllerten Lied, dass man eine Revolution daran erkenne, dass Aristokraten an Straßenlampen hängen. Neben einer Uhr, die in Paris wirklich auf eine Hauswand aufgemalt ist, verwirrten Wortspiele (verre/vers/vers/vert) die chaotische, aber liebenswerte Viktoria auf der Suche nach ihrem Traummann. Wenngleich viele der kurzen Momentaufnahmen mit verbreiteten Klischees spielten, konnten die Zuschauer doch einen Einblick in verschiedene, in Paris lebende Kulturen gewinnen. Ein Clochard, ein afrikanischer Händler, ein chinesischer Restaurantbesitzer und der arabische Inhaber eines salon de thé, der Viktoria vor seinem missverstandenen „couscous“ fliehen ließ, führten Viktoria weiter in das Stadtviertel Belleville und schließlich zum Prominenten-Friedhof Père Lachaise, auf dem ihr Blind Date, Victor Noir, seit 139 Jahren begraben liegt.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Elternvertretern unserer Schule herzlich für den finanziellen Zuschuss zum Besuch der Vorstellung bedanken.

Kassel, 2009

 

KNIRPS-Theater am SAG

Drucken

Das Knirps-Theater war wieder bei uns am St.Adelheid-Gymnasium, um uns das Stück Rendez-vous: Paris vorzuführen. Alle Schüler von Klasse 7 bis 9, die Französisch als 2.Fremdsprache gewählt haben, schauten sich das Stück an. Das Knirps-Theater besteht aus den beiden Schauspielern Astrid Sacher und Frédéric Camus. Da es nur zwei Schauspieler gibt, müssen sie sich blitzschnell umziehen und in verschiedene Rollen schlüpfen.

Das Stück Rendez– vous: Paris handelt von einer jungen Frau namens Viktoria (Astrid Sacher), die nach Paris kommt, um ihre E-Mail-Bekanntschaft Victor Noir (Frederic Camus) zu treffen und das nicht ohne Hintergedanken .... Da sie weder die Adresse noch die Telefonnummer hat, sucht sie mithilfe einer E-Mail Victors das Viertel, in dem er wohnt. Dadurch kommt sie in viele Stadtteile von Paris, wie z.B. Montmartre, Chinatown und Belleville. Dort trifft sie einen chinesischen Koch, einen betrunkenen Penner und einen arabischen Händler. Doch auf ihrem Weg scheint sie jemand zu verfolgen ...

Frédéric Camus ist echter Franzose und übernahm alle französischen Rollen. Astrid Sacher spricht zwar auch sehr gutes Französisch, doch sie übernahm die Rolle der deutschen Touristin und viele andere. Sie zeigten mit ihren vielen verschiedenen Szenen alle Seiten von Paris, die Stadtviertel, die Kulturen, berühmte Plätze, Sehenswürdigkeiten. Die Schüler wurden mit einbezogen, zum Beispiel in einer Fahrt in der Métro.

Im September 2007 waren einige der Schülerinnen der Französischkurse der Stufe 8 in Paris. Durch die Vorkenntnisse und Erlebnisse dieser Parisfahrt, haben wir einiges in dem Theater wiedererkannt: Zum Beispiel das Künstlerviertel Montmartre, wo Künstler aus der ganzen Welt zusammentreffen. Unter anderem sind wir mit der Métro gefahren und haben dort erlebt, wie viele Menschen die Métro nutzen und dass man gut auf seine Sachen aufpassen sollte. In dem Theaterstück kam ebenfalls der Friedhof Père Lachaise vor, den wir auch selber besichtigt haben. Außerdem sieht man in Paris zahlreiche Straßenmusikannten, die ebenfalls in dem Theaterstück gezeigt wurden.

Wir, die Französischschülerinnen der 8d, fanden das Stück – wie auch schon das Stück im letzten Jahr – interessant und schön. Die Schauspieler glänzten durch ihre Vielseitigkeit auf der Bühne. Durch das tolle und praktisch gestaltete Bühnenbild, konnte die Darstellung der einzelnen Orte real vermittelt werden. Das gute Verständnis der französischen Sprache und die witzige Gestaltung des Stückes, führten zur guten Stimmung im Publikum.

Trotz einer Dauer von eineinhalb Stunden verlor die Vorstellung nicht an Spannung und Interesse der Zuschauer, da sie auch mit einbezogen wurden. Gelungene Wortspiele gaben dem Stück den letzten Schliff.

Am Schluss ernteten die zwei grandiosen Schauspieler tosenden Applaus.

Wir hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 


Seite 10 von 11

Kontakt

Knirps Theater (Hauptsitz)

Astrid Sacher- Frédéric Camus
Mercurstr. 32
56130 Bad Ems
tel.: 02603-14106
fax: 02603-50 55 43
kontakt@knirpstheater.de


Knirps Theater (Berlin)

Marlene Sacher
Freiligrathstr. 9
10967 Berlin
tel.: 030-219 801 55
fax: 030-367 361 82
www.marlenesacher.de
marlene@knirpstheater.de


www.laprofth.de
Knirps Theater ist Mitglied des Landesverbandes der professioneller
freier Theater Rheinland-Pfalz e. V.

Wer ist online?

Wir haben 4 Gäste online