Es war ein beeindruckendes Stück mit großer Tiefenwirkung, das Astrid Sacher im Haus der Begegnung auf die Bühne brachte…
(Rhein-Lahn-Zeitung)

Das Stück und die schauspielerische Leistung haben mich persönlich sehr überzeugt und beides kam auch bei den Schülern gut an. Ein solches Stück ist ein wertvolles Instrument um junge Leute für das Thema Integration zu sensibilisieren.
(Lehrerin, Goethe-Gymnasium Bad Ems)

Was wir mitgenommen haben, ist, dass Vorurteile, schnelles Verurteilen, unbedachte Bemerkungen und Schubladendenken zu Problemen, Schäden (ob psychisch oder physisch) und im schlimmsten Fall, wie in dem Stück beschrieben, zum Tod führen kann… Toleranz und Offenheit für Neues und Fremdes, Akzeptanz und das Bild, dass alle gleich sind, sorgen dafür, dass die im Stück geschilderte Situation gar nicht erst entsteht.
(Schüler, 10. Schuljahr Gymnasium und Realschule)

Ein Stück zum Wachrütteln und eine Aufforderung  den allgegenwärtigen Alltagsrassismus zu erkennen und uns dem entgegen zu stellen.
(Peter-Gärtner-Realschule-Plus, Böhl-Iggelheim)

Vielen Dank noch einmal für den sehr gelungenen Auftritt! Das Thema hat bei unseren Schülern noch für reichlich Gesprächsstoff gesorgt.
(Fritz-Walter-Schule, Kaiserslautern)

Ein gelungenes konfrontatives Theaterstück zum Thema Vorurteile, Alltagsrassismus und Fremdenfeindlichkeit. Es wird deutlich, wie gefährlich Sprache ist: Scheinbar harmlose Äußerungen, nach dem Motto: „Das wird man doch wohl noch sagen dürfen…“ führen geradewegs in die Katastrophe.
(Bad Ems-Nassau-Aktuell)

Den Schülerinnen und Schülern hat das Theater sehr gefallen, die einhellige Meinung war, dass sie es gewinnbringend fanden und weiterempfehlen würden. Den Rahmen des Kochkurses fanden sie klasse, und manche waren anfangs tatsächlich verwirrt und verwundert (aber keiner persönlich beleidigt). In den Nachbesprechungen konnten wir auf Vorurteile und "Alltagsrassismus", den auch manche unserer Schüler schon erlebt haben, sowie auf die Verharmlosung seitens des Umfelds eingehen. Dabei haben die Schüler oft von Ina Neger gesprochen und konnten noch viele ihrer Aussagen wiedergeben. Das Material, das Sie uns zum Nachbereiten mitgeschickt haben, hat dabei sehr geholfen, danke!

Es war sehr schön, Sie mit Ihrem Stück an unserer Schule zu haben. Der Tag hat sich nicht nur aus Sicht der Schüler, sondern auch in den Augen meiner KollegInnen und mir ausgezahlt. Vielen Dank für dieses bemerkenswerte und so wichtige Stück.
(IGS Kaiserslautern)

Zurück nach oben Button